Lomi Lomi Nui

Lomi Lomi Nui ist eine Massageform, die aus Hawai'i stammt. Sie ist Bestandteil der dortigen Naturheilkunde, die von schamanischen Heilern (kahunas) ausgeübt wurde. Das hawaiianische Wort "lomi" bedeutet "drücken, kneten, reiben" und auch "mit den samtenen Pfoten einer zufriedenen Katze berühren". Die Hawaiianer erhöhten die Bedeutung eines Wortes durch seine Verdoppelung und das Wort "nui" bedeutet "einzigartig, wichtig, groß". Lomi Lomi Nui ist die Bezeichnung für die hawaiianische Massageform, die auch als Tempelstil bezeichnet wird.

Massagen waren schon immer ein fester Bestandteil der hawaiianischen Kultur. Es gibt viele verschiedene Formen von lomilomi auf Hawaii. Diese schon immer als heilige Heilkunst gewürdigte Massage wurde innerhalb kundiger Familien von Generation zu Generation weitergegeben, meistens vom Familienältesten an ein auserwähltes jüngeres Familienmitglied. Auf jeder Insel, in jeder Großfamilie entwickelten sich eigene Stile und jeder war authentisch und einzigartig.

Von meiner Lehrerin Susan Pa'iniu Floyd habe ich den Tempelstil gelernt, der unter dem Namen Lomi Lomi Nui unterrichtet wird. Susan hat Lomi von Ihrem Lehrer Abraham Kawai'i gelernt. Abraham war ein Kahuna, ein Meister, der sich entschieden hat, seine Arbeit einer großen Zahl von Menschen zugänglich zu machen. Er hatte sehr viele Schüler, die sein Werk ihrem eigenen Verständnis nach weiter in die Welt getragen haben. So werden heute weltweit viele verschiedene Lomi Stile praktiziert, von denen einige die Lehren von Abraham Kawai'i als Quelle in sich tragen, viele aber auch die Lehren anderer hawaiianischer Familien. Auch ich habe mich während meiner Lomi Lomi Nui Ausbildung dazu entschieden, diese wunderbare Massage zu lehren. Was mir besonders dabei am Herzen liegt, ist die Lehre dreier besonderer Techniken, des backstroke und der Arm- und Beinkreise. Nach Susan Pa'iniu Floyd sind dies die drei einzigen Techniken, deren Ablauf präzise festgelegt und überliefert wurde.

Die Arm- und Beinkreise sind eine wirkliche Besonderheit dieser Massage. Sie dienen der Lockerung der Schulter- und Hüftgelenke. Diese bilden aus hawaiianischer Sicht die vier heiligen Ecken des Körpers. Das Lockern dieser Gelenke hat eine enorm große Auswirkung auf den gesamten Bewegungsapparat und verdient daher besondere Beachtung. Es gibt einige Muskeln und Bänder in unserem Körper, die wir nicht von der Körperoberfläche aus tasten können, dem entsprechend sind sie einer direkten Massage nicht zugänglich. Sie haben dennoch einen entscheidenden Einfluss auf unsere Beweglichkeit und ihr Zustand entscheidet mit darüber, ob unser Körper optimal funktioniert und unsere Energie im Fluss sein kann.

Wenn wir uns den Aufbau und die Anordnung unserer Skelettmuskulatur anschauen, verstehen wir den Sinn der Arm- und Beinkreise sofort. Ihre Wirkung hängt natürlich unmittelbar davon ab, wie präzise sie ausgeführt werden. Erfahrungsgemäß sind sie bei verspannter Muskulatur eine eher unangenehme Technik, weshalb sie von vielen Praktizierenden gerne ausgelassen oder in einer sehr leichten Form durchgeführt werden. Die Massage soll ja "schön" sein. Wirklich schön ist es aber doch, wenn wir verspannte Zustände wirklich verändern können. Das gilt für seelische und körperliche und auch für gedankliche Verspannungen gleichermaßen. Da heran zu gehen ist nicht immer schön, aber das Ergebnis ist wunderbar. Gekonnt ausgeführt können die Arm- und Beinkreise tiefe Veränderungen herbeiführen und wer ihre Wirkung erfährt, wird sie niemals mehr missen wollen. Daher liegt ein Fokus meines Unterrichts auf der Lehre dieser besonderen uns überlieferten Techniken.

Wir lernen also wunderbare, wirksame Techniken und doch bleibt Lomi Lomi Nui eine Massage, die sich dem Herzen offenbart, nicht dem Verstand. Ebenso werden wir beim Geben dieser wundervollen Massage von unserem Herzen geleitet und massieren gemäß dem, was wir wahrnehmen. Daher ist die Öffnung unserer bewussten Wahrnehmungsfähigkeit eine der entscheidenen Schritte auf dem Weg, diese Massagekunst zu erlernen. Wir lernen die Techniken, die überliefert wurden, im Zentrum der Massage steht jedoch das Eintauchen in den Zauber des Aloha spirits, die bedingungslose Liebe zur Schöpfung, Frieden, Akzeptanz, das Vertrauen in die Selbstheilungskräfte des Körpers und das Bewusstsein, dass jeder Mensch die volle Verantwortung für sein Leben selbst trägt.

Lomi Lomi Nui ist viel mehr als Körperarbeit. Bewusst erlebt ist es ein Weg zu einem kraftvollen, mitfühlenden, verantwortungsvollen Umgang mit sich selbst. Mit Annahme all unserer Stärken und Schwächen und mit vollem Bewusstsein und Verantwortung für sie.

Lomi Lomi Nui eröffnet einen Raum, der Begegnung mit sich selbst, Öffnung und Wandel erlaubt.

 

 

Der Geschichte die Treue wahren, das könnten wir nur in der Form, dass wir ihr Gesetz befolgten; das Gesetz nämlich, das gebot, die Wurzeln unserer Kunst fest in die Wirklichkeit unseres eigenen Lebens einzusenken."

(Ayn Rand in "Der ewige Quell")